Wassersport macht Spaß. Schwimmen, tauchen, segeln, surfen und Wasserski sind ein guter Ausgleich zum täglichen Arbeitsstress. Doch im Wasser lauern auch viele Gefahren - leider auch tödliche. So kann schnell Selbstüberschätzung und Unachtsamkeit zu einem tragischen Unglück führen, das den so schön begonnen Tag überschattet. Seit 1983 gibt es in Niederkassel eine eigene Wasserwacht, die im Laufe der Jahre personell wie materiell gewachsen und heute auf einem hohen Niveau angelangt ist.

 

Kontakt

Kai Schmidt
Lars Linden

Leitung
Wasserwacht

Telefon 0170 58 07 144
eMail

 

Boote

Wir verfügen über zwei Motorrettungsboote: Die "Rheinreiter" ist eine im Jahr 2000 in Dienst gestellte Buster Magnum aus Aluminium mit 115 PS. Sie deckt in der Saison den Wasserrettungsdienst auf dem Rhein ab. Das Mehrzweckschlauchboot "Rheinretter" von Lodestar hat einer Tonne Tragkraft, 25 PS und ist eine ideale Komponente für die umliegenden Gewässer. Da sie fertig getrailert ist, können wir sie schnell auf Baggerseen, Sieg oder Agger in den Einsatz bringen.

Fließgewässerrettung

Ein bislang ruhiger Bach oder Fluss kann bei einem Unwetter schnell zu einem reißenden Gewässer werden, in dem ein klassischer Mottorrettungsboot-Einsatz nicht mehr möglich ist. Die letzte Hochwasserkatastrophen (zuletzt im Frühsommer 2013) und Sturzfluten (Juni 2016 in Wachtberg) in der Region haben den Bedarf an einer effektiven und gut ausgebildeten Einsatzkomponente für diese Szenarien aufgezeigt. 

Denn in verschmutztem, mit Treibgut und versteckten Gefahren durchsetztem schnell fließenden Gewässern kann (und darf) kein Rettungsschwimmer nach bisherigen Standards eingesetzt werden. Der Einsatz von Tauchern ist ab einer gewissen Strömungsgeschwindigkeit ebenfalls nicht mehr möglich. Um diesen "neuen" Anforderungen gerecht werden zu können, wurde im Jahr 2011 der erste Wasserretter des Ortsvereins ausgebildet. Derzeit verfügen wir über sechs Wasserretter, davon drei zertifiziert als Ausbilder.

Luftrettung

Die »Hubschrauber gestützte Wasserrettung« ist ein Gemeinschaftprojekt der Wasserwacht, DLRG und Feuerwehr, sowie der Fliegerstaffeln der Bundespolizei und Bundeswehr. Dabei werden Wasserretter zu Air Rescue Specialists (ARS) - umgangssprachlich Luftretter genannt - ausgebildet, um im Katastrophenfall Menschen in überfluteten Gebieten zu versorgen, evakuieren oder aus stehenden oder fließenden Gewässern zu retten.

Dazu wird der ARS von einem Hubschrauber herabgelassen und rettet die Betroffenen mit Hilfe eines Rettungsgurtes. Dies trifft besonders zu, wenn Boote, Stege oder Spezialfahrzeuge die Menschen nicht mehr erreichen können. Zugeordnet sind unsere fünf ARS (drei Ausbilder) der Fliegerstaffel West der Bundespolizei in Sankt-Augustin.

Einsätze und Katastrophenschutz

Neben planbaren Betreuungen wie die Veranstaltungen "Rhein in Flammen", "Kölner Lichter", Kanu- und Segelveranstaltungen, Rheinschwimmen und Drachenbootrennen kümmern wir uns noch um Notfallalarmierungen zu den Stichworten "Person im Rhein", "Person in der Sieg" oder Einsätze in anderen Gewässern wie dem Rotter See.

Zudem sind wir unterstützende Komponente im Katastrophenschutz des Landes NRW im Wasserrettungszug Süd. Diese Beteiligung führte einen Wasserretter der Wasserwacht Niederkassel zuletzt mehrere Tage nach Magdeburg in den Hochwassereinsatz 2013 und einen ARS nach Fassberg zum Luftrettereinsatz.

Training und Kontakt

Wasserrettung und besonders Fließwasserrettung und Luftrettung erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness und regelmäßigem Training. Daher treffen wir uns immer montags 19:00 - 21:00 Uhr im Helmut-Loos-Bad (Berliner Straße 33, 53859 Niederkassel-Lülsdorf). Wer also Spaß an sportlicher Betätigung, Interesse an (Fließ-)Wasserrettung und Motorbooten hat und motiviert helfen möchte, ist herzlich eingeladen, uns nach Absprache zu besuchen.